Erasmus

 

Hier werden Aktivitäten beschrieben, die im Laufe unseres ERASMUS-Projekts stattfinden:
Wir suchen noch Schüler/innen, die dieses tolle Projekt unterstützen!!


Erasmus in der lokalen Presse

12. 03.2019

Quelle: Lippische Landeszeitung vom 12.03.2019 (© Niklas Böhmer)

Erasmus + in der Projektwoche –  Sekundarschule Horn skypt mit schwedischer Partnerschule

11. – 15. 02.2019

Wie in jedem Jahr, begann auch dieses Mal das 2. Halbjahr mit einer gemeinsamen Projektwoche an der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg.

In diesem Jahr gab es zum ersten Mal auch ein Projekt, das sich mit unserem Erasmus + Projekt „How diversity makes us one“, welches durch EU – Fördergelder bezuschusst wird,  beschäftigt hat.

Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 6-10 arbeiteten somit intensiv an unserem Projekt. Die Projektgruppe gestaltete die Projekt-Infowände neu, sammelte bereits erste Ideen für das Projekttreffen in Deutschland im Februar 2020 und arbeitete kreativ an einem Film, der die Frage beantworten soll „Was macht uns als Schule besonders“.

Das Highlight der Woche bildetet allerdings ein gemeinsames Skype – Treffen mit der Partnerschule aus Schweden.

So wurden die modernen Medien in den Klassenräumen der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg genutzt, um über das Internet mit den schwedischen Schülern/innen zu kommunizieren. Dank einer Kamera konnte eine Live – Schaltung zwischen Schweden und Deutschland hergestellt werden. An der Gränbyskolan in Schweden können die Schüler und Schülerinnen Deutsch als Fremdsprache wählen. So konnten die schwedischen Schüler bereits einige Antworten auf Deutsch geben. In einem interaktiven Gespräch lernten sich die Schüler aus beiden Ländern besser kennen. Sie sprachen über ihre Hobbys, die Schule, ihre Lieblingslehrer und das Leben in den jeweiligen Ländern. Alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß und erweiterten spielerische und auf moderne Art und Weise ihre Sprachkenntnisse, besonders in der englischen Sprache.

Die Skype – Konferenz war ein voller Erfolg. Die Schüler/innen freuten sich über den Kontakt und genossen es, ihr interkulturelles Wissen zu erweitern.

Skype – Freundschaften mit unserer schwedischen Partnerschule sollen zukünftig auch in den alltäglichen Fremdsprachenunterricht der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg übernommen werden. So können interaktive und internationale Beziehung gepflegt werden und die sprachlichen Fähigkeiten der Schüler/innen stetig erweitert werden.

Ein Dank geht an die schwedische Schule Gränbyskolan!

Es hat uns viel Freude bereitet! 😊


Erasmus + Projekt „How diversity makes us one“ erhält Projektlogo

21.02.2019

Es war eine spannende Abstimmung! In den vergangenen Wochen arbeiteten alle teilnehmenden Schulen an einem Logo für das gemeinsame Erasmus+ Projekt.

Jede Schule schickte dabei einen Favoriten in das Rennen. In einem weiteren Schritt, konnten dann alle Schulen abstimmen und den Sieger küren.

Alle Logos waren sehr kreativ und schön gestaltet. Ein großes Lob geht daher an alle Teilnehmer und ihre Logos. Am Ende war es ein spannendes Kopf- an Kopfrennen zwischen Frankreich und Deutschland.

Mit Ende der Votingzeit stand dann auch der Sieger fest.

Gewonnen hat das Logo der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg und wird daher ab sofort das offizielle Projektlogo des Erasmus+ Projektes „How diversity makes us one“, das durch EU-Fördergelder unterstützt wird und europäische Begegnungen zwischen Schülern und Lehrern möglich macht.

Wir gratulieren ganz herzlich Stella Drews, die das Gewinnerlogo im Rahmen des Kunstunterrichts entwickelt und gestaltet hat.

Das offizielle Projektlogo des Erasmus+ Projektes „How diversity makes us one“
Das offizielle Projektlogo des Erasmus+ Projektes „How diversity makes us one“
Das Gewinnerlogo von der Sekundarschule Horn-Bad Meinberg


Sekundarschule Horn – Bad Meinberg trifft sich zum zweiten Mal in Schweden mit Erasmus+ Teilnehmer-Ländern

03.02. – 08.02.2019

In der Zeit zwischen dem 03.02.2019 und dem 08.02.2019 vereisten wieder 7 Schüler und Schülerinnen und 2 Lehrer und Lehrerinnen der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg im Rahmen des Erasmus+ Projektes „How diversity makes us one“.

Das Ziel ihrer Reise war Schweden. So besuchten die Schüler/innen und Lehrer/innen die schwedische Partnerschule „Gränbyskolan“ im Herzen Uppsalas. Wie bereits bei dem ersten Projekttreffen, trafen sich Schüler/innen und Lehrer/innen von allen teilnehmenden Schulen, um dieses Mal gemeinsam zum Thema „moderne Lehr – und Lernmethoden“ zu arbeiten.

In Vorbereitung auf diese Woche nahm jede Schule einen Film auf, in dem sie typische und häufig genutzte Lern- und Lehrmethoden vorstellte. Diese wurden dann im Laufe der Woche begutachtet und gemeinsam erprobt. Schnell entstand ein reger Austausch über Unterschiede und Gemeinsamkeiten des Unterrichtes der einzelnen Schulen. Die Schüler/innen lernten einige schwedische Begriffe kennen und die schwedische Schule, die unter anderem über Tablet-Klassen verfügt, zeigte zudem multimedialen Unterricht, in dem moderne Medien zielführend eingesetzt und genutzt wurden. Besonders die deutschen Schüler/innen fanden die Arbeit mit den Tablets sehr interessant und wünschten sich, dass auch an der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg Tablet-Klassen eingeführt werden. Der Unterricht und das Lernen waren so spannend und interessant für die Schüler/innen. Sie programmierten mit Tablets Roboter, die sei dann gemeinsam mit ihren Gastschüler/innen durch den Klassenraum lenken konnten.

Neben der stetigen gemeinsamen Arbeit am Themenschwerpunkt „Vielfalt in Unterricht und Methodik“ stand auch das interkulturelle Lernen im Mittelpunkt. So lernten die Schüler/innen viel über das schwedische Schulsystem, die schwedische Partnerschule und natürlich auch über das Leben der Schüler und Schülerinnen in Schweden. Uppsala begrüßte uns von seiner schönsten aber auch winterlichsten Seite. So erlebten wir -18 Grad und Schnee wo das Auge nur hinsah.

Doch auf das Winterwetter waren alle gut vorbereitet. So konnte auch eine gemeinsame Schneeballschlacht und ein, für Schweden typisches Schlittenrennen, zum echten Highlight der Woche werden. Schnell entstanden echte Freundschaften zwischen den deutschen Schüler/innen und ihren Gastschüler/innen aus Schweden. Sie verbrachten ihre Freizeit zusammen, lernten nicht nur sprachlich, viel voneinander und überwunden erste Sprachprobleme schnell. Ein gemeinsames Backen schwedischer Gebäcke ließ alle noch einmal näher zusammenwachsen und Sprachbarrieren verschwinden. Wie bereits in Italien bildete ein gemeinsames Abendessen mit vielen schwedischen Spezialität und eine große Party in der Schule, den krönenden Abschluss für eine großartige Woche in Schweden. Alle Beteiligten haben viel gelernt, neue Freunde gefunden und wir sind sicher, dass die schönen Erinnerungen so schnell nicht vergessen werden!


24.01.2019

Ab sofort kann man für das Projektlogo für das Erasmus-Projekt abstimmen.

Die Nummer 3 ist das Logo aus Deutschland.

Hier der Link: https://pollunit.com/de/polls/wgrAc-hDFHdtCLa5zv3kXw

Und noch ein Ausblick: vom 3. bis 8.2.2019 fahren 6 SchülerInnen mit Frau Münstermann und Herrn Gerdicken nach Schweden zum zweiten Projekttreffen.


08.12.2018

Wir sind Erasmus+ Schule

Die internationale Projekthomepage ist zu finden unter www.howdiversitymakesusone.eu


20.11.2018

Sekundarschule Horn – Bad Meinberg trifft sich zum ersten Mal in Italien mit Erasmus+ Teilnehmer-Ländern

Am Sonntag, den 11.11.2018, hieß es für zwei Mitglieder des Erasmusteams der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg und neun Schüler/innen Koffer packen und auf nach Italien zur Partnerschule in Sciacca fliegen.

Die Aufregung war groß, da es sich in dieser Woche um das erste Projekttreffen aller Schulen in Italien handelte. Zu Gast waren neben der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg auch Schüler/innen sowie Lehrer/innen aus den anderen teilnehmenden Ländern.

So entstand eine bunte Gruppe aus Italien, Frankreich, Schweden, den Niederlanden, Griechenland und Deutschland, die sich bei dem ersten Projekttreffen nach einer langen und intensiven Vorbereitung endlich kennen lernen konnten.

Um ihre eigene Schule und sich vorstellen zu können, hatte jede Schule vorab einen kurzen Imagefilm vorbereitet. Dieser wurde dann gemeinsam in der italienischen Gastschule angeschaut und Gemeinsamkeiten und Unterschiede festgestellt.

Neben vielen Sehenswürdigkeiten und typischen landeskundlichen Gegebenheiten arbeiteten die Schüler/innen im Rahmen von Workshops zum Thema „How diversity makes us one.“

So organisierte die gastgebende Schule in Italien ein Aufeinandertreffen der Schüler/innen mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Im landestypischen Karnevalsmuseum entstand ein bunter Austausch zwischen den behinderten Menschen und den internationalen Schülern. Ein Film und Bilder von den Karnevalsfeiern des Ortes ließen das Eis schnell schmelzen.

Ein weiterer Vortrag von zwei Flüchtlingen, die Ihren Weg über das Mittelmeer und die Flucht aus ihrem Heimatland beschrieben, berührte die teilnehmenden Schüler/innen sehr. Recht schnell verstanden sie, wie sicher und gut sie in ihrem eigenen Land lebten und wie vielfältig und unterschiedlich Lebensumstände sein können. Die Reaktionen waren sehr positiv. Die eigenen Berichte der Flüchtlinge machten die aktuelle politische Lage deutlich und erweiterten schnell den Blickwinkel und die Denkweise der Schüler/innen.

Im Laufe der Woche verstanden sich die Schüler/innen immer besser. Sprachliche Probleme und Kommunikationsschwierigkeiten wurden durch verschiedene Strategien überwunden, und es entwickelte sich eine sehr positive Haltung zum Thema „Vielfalt“.

In einzelnen Gruppen bekamen die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, sich in kurzen Geschichten, Gedichten oder Songs zum Thema „Vielfalt“ zu äußern und in ihrer Gruppe darüber zu diskutieren, was Vielfalt für sie bedeutet und wie positiv die Andersartigkeit von Menschen und Situationen für das alltägliches Leben sein kann. Die Schüler/innen erarbeiteten tolle Produkte, Poster und Kurzfilme, die deutlich machten, wie sehr sie die vielen unterschiedlichen Formen von Vielfalt in der Woche genossen haben und dass Vielfalt für ihre Schülerpersönlichkeit etwas sehr Positives sein kann.

Darüber hinaus verglichen die Schülerinnen und Schüler ihre Schulen miteinander und stellten schnell große Unterschiede fest. Unsere Schüler/innen der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg verblüffte es zum Beispiel sehr, dass die schwedischen Schüler/innen ihre Lehrer/innen nicht mit dem Nachnamen ansprachen, sondern den Vornamen verwenden durften. Diese kleinen Unterschiede waren für die Schüler/innen sehr interessant und dienten einem regen Austausch in vielen verschiedenen Sprachen.

Im Anschluss an diese Woche zogen die Schüler/innen ein sehr positives Fazit. Sie genossen das Land, das Essen, das gute Wetter und vor allem die gemeinsame Zeit mit Schüler/innen aus anderen Ländern. Nach anfänglichen sprachlichen Problemen hatten sie Strategien entwickelt, um ihre Kommunikationsprobleme zu überwinden und genossen die Erfolgserlebnisse, die diese Situationen mit sich brachten.

Alle Beteiligten freuten sich über ein erfolgreiches erstes Projekttreffen, bedankten sich für die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft aller und über die vielen neuen und positiven Eindrücke und Erfahrungen, die diese Woche eröffnet hat.

Kurz gesagt: Es war ein gelungener Auftakt für unser Projekt „How diversity makes us one“!

Kathrin Münstermann

 


11.11.2018

Hier der aktuelle Imagefilm

 


29.10.2018

Die Teilnehmer für unsere 1. Projektfahrt nach Italien stehen fest. Es sind 9 Schüler/innen und 2 Lehrer/innen. (Liste hängt aus)
Sie sind unterwegs vom 11.11. – 16.11. . Das Treffen der Delegationen aus 6 Ländern findet in der italienischen Schule in Sciacca (nahe Palermo) statt.

Schwerpunkt der Projektwoche ist: „Vielfalt erleben in Songs, Gedichten und Geschichten“


12.10.2018


Dies ist die neu gestaltete Pinnwand unserer Erasmus-Schüler-AG


08.10.2018

Achtung! Achtung! Achtung!

Bis Freitag (12.10.2018 Mittag bitte eine Bewerbung für die Italien-Reise abgeben!
Nach diesem Casting werden die Teilnehmer bekannt gegeben.


01.10.2018

An alle Eltern der engagierten Schüler und Schülerinnen:

Am Donnerstag, den 4.10.2018, um 18 Uhr, findet ein Elternabend statt.

Ein Elternbrief ist unterwegs.


13.09.2018

Montag, 16.09.2018, 12.45 Uhr

  1. INFORMATIONSVERANSTALTUNG

–> Kommt in die Aula des Gebäudes 2.